Sie befinden sich hier: Startseite » Infopool » Ozon-Desinfektion

Ozon-Aufbereitung

Fragen zu Ozon für die Schwimmbadwasser-Aufbereitung

Was ist OZON?


O2 wird gespalten. Es entstehen 2 einzelne O-Atome. Ein O-Atom verbindet sich mit einem O2-Molekül und es entsteht ein neues Gas, das Ozon (=O3). Besonders in der wärmeren Jahreszeit kommt es durch die stärkere Sonneneinstrahlung zu höheren Konzentrationen von Ozon in der Luft.

Ozon wird auch als ein aktiver Sauerstoff bezeichnet. Es handelt sich um eine dreiatomige Form des Sauerstoffes. Der Mensch veratmet zweiatomigen Sauerstoff.

Bei Ozon handelt es sich um das stärkste und umweltfreundlichste Desinfektionsmittel was auch in der Natur vorkommt. Es bewirkt im Gegensatz zu normalen Sauerstoff, die Funktion einer globalen Entkeimungskraft auf Bakterien, Vieren, Pilze, des weiteren übt es eine Oxydationskraft auf die im Wasser gelösten Inhaltsstoffe aus.

Interessanterweise kommt OZON in der Natur häufig vor, was beispielsweise bei einem Gewitter zu beobachten ist. Bei einem Blitzschlag entsteht auf Sauerstoffmolekülen eine gewaltige, elektrische Entladung, wobei Ozon entsteht. Mit Sicherheit resultiert die angenehme, frische und sauerstoffreiche Luft die man danach verspüren kann, von diesem Ereignis.

Unser Erdball ist mit einer schützenden Ozonhülle umgeben, hierdurch wird verhindert, dass schädliche UV-Strahlen, die von der Sonne ständig produziert werden, die Erdoberfläche erreichen können.

Schema - Schwimmbadwasseraufbereitung mit Ozon

Wie wird OZON, technisch hergestellt und angewendet ?
Es ergeben sich physikalisch zwei Methoden, Ozonmoleküle technisch zu erzeugen. Durch eine ultraviolette Bestrahlung von Luftsauerstoff kann eine zur Luftreinheit erzeugte Menge Ozon produziert werden, die besonderst zur Geruchsbeseitigung Verwendung findet. Bei einer stillen, elektrischen Entladung von Hochspannung auf Sauerstoff, sind Produktionen sehr starker Konzentrationen möglich. Dadurch eröffnen sich hervorragende Anwendungsbereiche in der Wasser-Aufbereitung allgemein.

Unbestritten werden an die Erzeugergeräte für OZON technisch hohe Qualitätsanforderungen gestellt. Der Gesetzgeber hat die DIN 19627 für die Herstellung von Ozonanlagen und Produktion von OZONOzonanlage Fließbild Grundsätze vorgegeben. Um ein qualitativ, ohne Nebenprodukte sauberes OZON zu erzeugen, ist die Aufbereitung des Einsatzgases von großer Wichtigkeit. Dies geschieht in der Regel durch die Vorschaltung geeigneter Lufttrockner und Sauerstoffseparatoren, die scharf getrocknete Sauerstoffmoleküle zur Verfügung stellen können.

Wird eine Ozonproduktion, ohne diese Vorrichtung vorgenommen, so führt dies unweigerlich zur Salpeterbildung und zur Zerstörung des Ozonsegmentes. Da diese Notwendigkeit den Gerätepreis erheblich beeinträchtigt, gehen einige Hersteller dazu über, Ihre Anlagen ohne Luftaufbereitung anzubieten. Das Ergebnis ist ein Ozoncocktail, welcher eine Reihe von unliebsamen Nebenprodukten enthält.

Beim Kauf einer Ozonanlage ist sollte man immer einen richtigen Fachmann zu Rate ziehen.
Auch bei der nachträglichen Verwendung von OZON, ist die Eintragtechnik des Ozons in den Wasserkreislauf von Bedeutung.

Moderne Anlagen arbeiten z.B. im Vakuumbetrieb und überführen das erzeugte Ozon über eine Kontaktanlage nahezu vollständig in Lösung. Die erreichte Wirkungsweise bei der Wasseraufbereitung wird maßstäblich an der Redoxreaktion gemessen. Das Redoxpotential ist ein elektrischer Leitwert und sollte bei einwandfreiem Badewasser zwischen 700 und 900 mV liegen.
Wie lange bleibt OZON wirksam ?

Ein Ozonmolekül besitzt eine kurze Halbwertzeit und reduziert sich unweigerlich wieder zu zweiatomigen Sauerstoff, bedingt wegen seiner chemischen Instabilität. Durch diese Eigenschaft ergibt sich eine spezielle Anwendungstechnik. Nach Verlassen des Ozongases aus dem Generator, muss die Anlage so ausgebildet sein, dass unmittelbar der Kontakt mit dem Wasser hergestellt werden kann. Die Kontakttechnik für die Einbringung des Ozons mit dem Wasser, sollte großflächig und so effektiv erfolgen, dass die Gasphase in die Löslichkeit überführt werden kann. Nur wenn es gelingt in wenigen Minuten die Ozonmoleküle an die Oxydationsprodukte anzulagern, wird die hohe Oxydationsleistung des Ozons wirksam.
Bei restloser Ozonreduktion bleibt im Endeffekt nur noch Luft zurück.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
20 Bewertungen
79%
1
5
3.95
 

Wie und wo wird OZON eingesetzt

Anwendungsspektrum:


Trinkwasser–Aufbereitung:
Entkeimung – Oxydation – Geschmack

Schwimmbadwasser:
Entkeimung - Oxydation - Geruchneutralisation

Therapiewasser:
Ozonbäder - Hautiritationen – Bindegewebe

Medizinische Behandlung:
Blutwäsche – Chirurgische Eingriffe – Desinfektion

Abwasserbehandlung:
Wasserrückgewinnung – CSB-Senkung u.v.m.

Nahrungsmittelindustrie:
Wasserrecycling Entkeimung – Oxydation

Fischzuchten:
Nutz – u. Zierfischbereich