Sie befinden sich hier: Startseite » Infopool » Manuelle Desinfektion » Kalkausfällung

Aktuelle Tipps zur Schwimmbadpflege

Problem: Kalkausfällungen

Insbesondere bei hartem Wasser kommt es schnell zu Kalkausfällungen, die nicht nur in Form von weißen Ablagerungen unschön aussehen, sondern darüber hinaus Wasserkreisläufe und auch insbesondere Wasserfilter zusetzen können, womit die ganze Wasseraufbereitung beeinträchtigt wird.

Kalkausfällungen sind insbesondere bei hartem Wasser beim Aufheizen des Wassers und bei steigendem pH-Wert zu beobachten.

Vorbeugung gegen Kalkausfällungen:
stets den idealen pH-Wert-Bereich 7,2 - 7,4 einhalten, bei hartem Wasser (über 20 Grad dH) einen Kalkstabilisator zugeben, bei Wasser mit einer Härte von mehr als 16 Grad dH keine Calcium-haltigen Desinfektionsmittel verwenden, wie z.B. Calciumhypochlorit, zur Überwinterung das Becken mit Überwinterungsmittel schützen.

Bekämpfung von Kalkausfällungen:
ggf. pH-Wert auf 7,2 senken, möglichst einen Teil des Wassers gegen weicheres Wasser austauschen, Zugabe von Kalkstabilisator.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
6 Bewertungen
100%
1
5
5
 

Lesen Sie,
wie Sie mit dem Schwimmbadwasser umgehen

Hier unsere Themen

Algenwuchs »

Trübes Wasser »

Richtige Chlorwerte »

Richtiger pH-Wert »

Urlaub/Überwinterung »