Datenblatt Luftentfeuchter

Beratung, Planung, Projektierung, Bauablauf, Kosten, etc.

Moderator: Amateur

doc_holiday
Beiträge: 3
Registriert: 31.03.2006, 20:10

Sehr interessant!

Beitragvon doc_holiday » 24.07.2006, 19:15

Finde Eure obigen Ausführungen extrem interessant!
Viele Vertreter könnten sich noch ein Scheibchen abschneiden.
Habe einen etwas feuchten Keller (Haus aus den 30er-Jahren), werde wahrscheinlich Eure Variante (mehr Volumenstrom rein als raus) zum Trocknen des Kellers (30° trockene Luft) benutzen. Hoffe, dass mir die Fortluft im WRG nicht friert.

LG aus Österreich

Poolfrosch
Beiträge: 1
Registriert: 06.11.2012, 21:20

Beitragvon Poolfrosch » 06.11.2012, 21:32

Sorry, dass ich so einen alten Thread wieder rauskrame, aber ich hoffe Andreas (Amateur) schaut hier hin und wieder noch rein:

Der hohe Feuchtegehalt der Hallenluft (30°, 60% RF) sorgt für reichlich Kondensation im Wärmetauscher. Das setzt so viel Energie frei, das rechnerisch selbst bei -15° Ausßentemperatur die Zuluft noch mit über 29° rein kommt. Der Temperaturwirkungsgrad liegt in der Tat bei über 99%. Das gilt natürlich nicht für den Energiewirkungsgrad, aber der ist hier unerheblich, da mehr Energie in der Abluft steckt als man für die Frischlufterwärmung braucht. Das ganze nennt sich feuchte WRG und funktioniert mit Schwimmbadluft ausgezeichnet.

Vereisung ist aus dem gleichen Grund (Energieüberschuss) kein Thema. Bei -15° liegt die Fortlufttemperatur rechnerisch immer noch bei über 8°, also keine Frostgefahr.


Wie kommst Du darauf, dass die Fortluft bei -15°C Außenlufttemperatur noch bei über 8°C liegt? Wenn ich mit der Formel des Temperaturwirkungsgrades rechne, dann komme ich bei einem Wirkungsgrad von 0,95 auf eine Fortlufttemperatur von -11,5°C (Abluft 30°C).

Ich vermute, es ist falsch diese Formel zu nehmen. Latente Wärme, Enthalpie? Da steckt mehr dahinter, oder? Leider sind meine Kentnisse in diesem Bereich minimal. Könntest Du Deinen Rechenweg offen legen oder mir irgendwie weiter helfen?

Vielen Dank!

Jens

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 910
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon Uwe Kreitmayr » 07.11.2012, 10:46

Hallo Jens,

für den Fall dass Andreas nicht reinschaut.

Ich vermute, es ist falsch diese Formel zu nehmen. Ja
Latente Wärme, Enthalpie? Ja
Da steckt mehr dahinter, oder? Ja

Der Rechenweg ist doch in dem Vorangegangenen schon beschrieben.

Betreibst du einen Wärmeübertrager nur mit trockener Luft kannst du mit deiner Formel rechnen. Es wird nur die fühlbare Wärme übertragen mit dem einsprechenden "Wirkungsgrad".

Bei der nassen Fortluft wird jedoch durch die Kondensation latente Wärme frei. Diese erwärmt teilweise die Zuluft. Somit bleibt mehr fühlbare Wärme in der Abluft.

MfG
uwe

Hallo Andreas, falls du reinschaust.

Amateur
Beiträge: 322
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitragvon Amateur » 07.11.2012, 23:32

Hallo Jens,

es ist so, wie Uwe schon geschrieben hat. Die Formel stimmt nur für trockene Luft. In der Praxis wird aus Gründen der Einfachheit/Faulheit häufig der Temperaturwirkungsgrad verwendet. Er gilt aber nur für gleiche Massenströme, gleiche spezifische Wärmekapazitäten und ohne Phasenumwandlung (Kondensation). Bei genaueren Betrachtungen muss man mit der Enthalpie rechnen.

MfG. Andreas

Hallo Uwe, schön das Du noch aktiv bist. Ist ansonsten ja recht ruhig hier.

Axel Zdiarstek
Beiträge: 3677
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitragvon Axel Zdiarstek » 09.11.2012, 08:22

hallo andreas,

auch schön dich hier noch anzutreffen ....

im allgemeinen ist es hier sowieso recht ruhig.

mit freundlichen grüßen
Axel

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 910
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon Uwe Kreitmayr » 19.11.2012, 13:05

Hallo Andreas,

ich schaue hier nur noch selten rein.
Im Grunde nur wenn ich ein e-mail bekomme, dass zu einem alten Theme einen neuen Beitrag gibt.

So war es beim Poolfrosch. Warum das bei deinem und Axels Beitrag nicht funktioniert hat`????

Aus irgend einem Grund wird die Seite auch nicht vollständig angezeigt.

Oben links unter dem aquap vom aquapool fehlt was. Dafür steht da: "Die Webseite wurde nic"

Fährst du jetzt eigentlich hinter der Paulkiste mit einer "Carnot-Maschine" ?

MfG
uwe

Amateur
Beiträge: 322
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitragvon Amateur » 25.11.2012, 13:04

Hallo Uwe, Hallo Axel,
ich schaue hier nur noch selten rein.

Geht mir ähnlich. Da es hier aber recht ruhig ist verpasst man selten etwas.

Aus irgend einem Grund wird die Seite auch nicht vollständig angezeigt.
Oben links unter dem aquap vom aquapool fehlt was. Dafür steht da: "Die Webseite wurde nic"

Das ist bei mir genauso. Wahrscheinlich ein google ad :wink:

Fährst du jetzt eigentlich hinter der Paulkiste mit einer "Carnot-Maschine" ?

Nein, beim aktuellen Strom/Gaspreisverhältnis lohnt das nicht. Bei diesem Wetter bleibt die Lüftung deutlich unter 100 m³/h.

Allerdings muss ich die Lüftung entgegen den theoretischen Berechnungen bei Minustemperaturen asymmetrisch oder mit Mischluft fahren. Ich vermute, es gibt im WT kalte Ecken, sodass die Abluftseite partiell einfriert, obwohl die gemessene Ablufttemperatur noch über 0°C liegt. Kommt mir zwar seltsam vor, aber ohne diese Maßnahmen bricht die Zulufttemperatur ein.

Viele Grüße, Andreas

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 910
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon Uwe Kreitmayr » 25.11.2012, 13:17

Hallo Andreas,

du bist deiner Zeit voraus.

Deine Beitragszeit 13 : 04

Bei mir ist es erst 12 : 58

Schönen Sonntag

MfG
uwe

Amateur
Beiträge: 322
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitragvon Amateur » 26.11.2012, 12:35

Seltsam, bei mir wird 12:04 als Beitragszeit angezeigt :roll:

EmkaY
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2019, 20:24

Re: Datenblatt Luftentfeuchter

Beitragvon EmkaY » 18.10.2019, 19:48

Hallo Andreas (amateur),

ich habe ganz gespannt deine Ausführungen zum Thema Luftentfeuchtung per Wohnraumlüftungsanlage gelesen. Aus diesem Grund auch in diesem Forum angemeldet. Hier gibt es die gefühlt größte Fachkompetenz!


Insofern du dies liest (der letzte Beitrag hier ist nun 7 Jahre alt, umso interessanter ist die gesammelte Erfahrung): ist die beschriebene Luftentfeuchtung weiterhin in Betrieb? Würde die elektrische Frostschutzeinrichtung, die es in fertigen Paul-Geräten gibt das Einfrierproblem lösen?

Gibt es vielleicht andere User die die Entfeuchtung so betreiben?



Ich plane einen Pool in einem separat vom Haus gelegenen Neubau. Insofern ich konventiell mit Truhe (oder Kanalgerät, aber ohne abluft/Frischluft entfeuchte, ist es ausreichend konventiell per Fenster auf zu lüften? Ist es dramatisch eine Woche bei Abwesenheit garnicht zu lüften?
Oder gehört eine kontrollierte (Wohnraum-)Lüftung eigentlich heute zum "Standard" beim Poolraumneubau?


Vielen Dank für alle bisherigen Ausführungen und die hoffentlich folgenden!

Martin

Amateur
Beiträge: 322
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Re: Datenblatt Luftentfeuchter

Beitragvon Amateur » 25.10.2019, 01:31

Hallo Martin,

ja, die Anlage ist immer noch in Betrieb, bei Frost mit asymmetrischen Volumenströmen. Ein elektrisches Vorheizregister würde das Problem vermutlich ebenfalls lösen. Dazu sind sie ja vorgesehen. Betriebskostenmäßig günstiger wäre die Vorwärmung mit einer kleinen Sole-Erdwärmesonde (Beispiel hier: https://www.sole-erdwaermetauscher.de). Die nachträgliche Verrohrung war mir aber bisher zu aufwändig.

Ich war damals mit zwei weiteren Hallenbadbesitzern in Kontakt, die das Prinzip ebenfalls realisiert haben. Ich weiß aber nicht, ob sie noch in Betrieb sind. Mit dem Ende vom Pooldoktor-Forum hat sich die Community ziemlich zerstreut.

VG, Andreas

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 910
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Re: Datenblatt Luftentfeuchter

Beitragvon Uwe Kreitmayr » 26.10.2019, 17:04

Hallo Andreas,

schön zu lesen, dass du noch schwimmst .

MfG
uwe

Amateur
Beiträge: 322
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Re: Datenblatt Luftentfeuchter

Beitragvon Amateur » 29.10.2019, 16:48

Hallo Uwe,

schön von dir zu hören. Betreust du immer noch das Bad in eurer Wohnanlage?

VG Andreas

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 910
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Re: Datenblatt Luftentfeuchter

Beitragvon Uwe Kreitmayr » 30.10.2019, 13:50

Hallo Andreas,

ja, alles beim Alten, nein man gehört inzwischen auch zu selbigen.

MfG
uwe