Solarheizung für Pool - richtig geplant?

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

emaeste
Beiträge: 1
Registriert: 07.05.2020, 07:38

Solarheizung für Pool - richtig geplant?

Beitragvon emaeste » 07.05.2020, 08:37

Hallo zusammen,
ich bin seit kurzem auch Pool-Besitzer und arbeite mich nun in die Feinheiten ein, damit wir auch lange daran Spaß haben.
Wir haben uns erstmal für ein eher günstiges Stahlwandpool-Set aus dem örtlichen Baumarkt entschieden:

Stahlwandbecken, Ø 3,5m bei ca. 0,8m Wasserhöhe = Volume 7,7m³, Oberfläche 28m²
Sandfilteranlage (aktuell noch mit "Filtercubes" aus dem Set bestückt)
Pumpe: 200W // Technische Daten gemäß Anleitung: 1,14A // H max (m): 6,5 // H nom (m): 4 // rpm: 2900 // Q max (m³/h): 4,5

Ich weiß, dass das eher ein "billiges Set" ist, aber dieses Becken soll nun erstmal für dieses Jahr halten. Nächstes Jahr kann unsere kleine Tochter dann vermutlich auch schwimmen und dann werden wir das Becken gegen ein tieferes und ggfs. breites tauschen, einbuddeln, etc.
Am Standort im Garten wird sich nicht viel ändern.

Jetzt möchten wir uns eine Solar-Heizung gönnen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und ich wollte euch fragen, ob meine Planung so sinnvoll ist:

In leichtem Abstand zum Pool steht unser Kinder-Spielhaus. Wir möchten die Dachfläche des Spielhauses mit Solarkollektoren bestücken.
Hier ein Foto der Situation:

Folgende Idee:

hinter die Sandfilteranlage kommt ein Bypass
von dort geht ein 38mm Schlauch über ca. 10m waagrecht und dann 3,5m senkrecht nach oben
dort sind 2 Kollektorelemente (= ca. 2m²) in Reihe angeschlossen (Dachneigung ca. 30° Südausrichtung)
vom Ausgang der Kollektoren führe ich die Leitung noch an den höchsten Punkt des Dachs (Giebel, minimal oberhalb der höchsten Stelle der Kollektorfläche) und dort kommt ein Entlüftungsventil hin
von dort geht es dann 4m senkrecht nach unten und wieder 10m waagrecht zurück zum T-Stück
von dort 1m zur Einlaufdüse

Frage:

Allgemein: Macht das alles grundsätzlich Sinn?
Pumpe: Falls die Pumpe nicht ausreicht, welche würdet ihr für o.g. Situation empfehlen (mit dem Ziel ggfs. nächstes Jahr ein 12m³ Becken damit auch zu betreiben)
Schläuche unterirdisch: Ist es möglich, dass ich die Solarschläuche über die 10m von Pool zum Spielhaus unterirdisch verlege? Kann ich diese einfach so in die Erde legen oder was empfehlt ihr hierzu? Schutzrohr drum herum (z.B. Drainagerohr DN100, dann könnte man dies im Winter heraus holen)? Dämmung gegen Wärmeverlust?

Vielen Dank euch vorab für die Ideen, Hinweise und Mühen!
Gruß, Mark

Axel Zdiarstek
Beiträge: 3820
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Solarheizung für Pool - richtig geplant?

Beitragvon Axel Zdiarstek » 07.05.2020, 19:33

Hallo,

vergiss die Solaranlage, deine Filteranlage kackt sich dabei ein !
Die angegebenen 4,5 m³ sind bei freiem Auslauf bei 0 m Höhe.
Die Max. Förderhöhe ist 6,5 m, heißt = keinen Liter Wasser bei 6,5 m !
Bei 3,5 m fördert das Teil vielleicht ( mit etwas Glück ) 1 m³/h. Siehe dazu die Pumpenkennlinie !!
- Haste vermutlich nich ... !
Der 38 mm Riffelschlauch hat so einen Reibungswiederstand das das Wasser oben nicht ankommt - keine Chance !

Grüße
Axel