Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

landbastler
Beiträge: 2
Registriert: 29.05.2019, 13:14

Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beitragvon landbastler » 29.05.2019, 19:31

Hallo,
ich habe eine Sandy 5 Sandfilteranlage, die seit ca. 7 Jahre klaglos ihren Dienst versieht. Nun habe ich aber folgendes Phänomen . Die Speck-Pumpe saugt probelemlos an und läuft. Im Filter sind ca. 0,4 bar und es gibt keinen Wasserverlust. Im Gegensatz zu früher treten am Rücklauf im Pool ständig kleine Luftbläschen aus (ähnlich wie bei Sekt). Schaltet sich die Pumpe aus hört es sich an als laufe die Pumpe ab. Beim Einschalten fördert sie aber sofort wieder Wasser.
Was stimmt da nicht ?

Gruß
landbastler

Axel Zdiarstek
Beiträge: 3820
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beitragvon Axel Zdiarstek » 30.05.2019, 07:10

HAllo,

die sandy hat ein Topventil ( sitzt auf dem Filter ), so das es sich automatisch entlüftet.
Bläschen können " Restluft " bedeuten, oder auch Luft in den Rohren, bedingt durch eine Lageänderung der Rohre.
Also irgendwo abgesackt o.ä.
Die Luft ist jetzt nicht beunruhigend ....

Axel

landbastler
Beiträge: 2
Registriert: 29.05.2019, 13:14

Re: Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beitragvon landbastler » 30.05.2019, 07:29

Hallo,
ich habe zur Entlüftung ein T-Stück am Kopf auf dem gleichzeitig das Manometer sitzt. Meine Verbindungen bestehen ausschließlich aus Schläuche, die ich im Boden verlegt habe. Ich las mal das im Kopf Dichtungen seien, die im Verlauf der Jahre vom Chlor aufgelöst werden. Stimmt das ? Kann man als Laie den Kopf zerlegen und, viel wichtiger, bekommt man ihn auch wieder zusammen ?

Gruß
landbastler

Ingo
Beiträge: 7
Registriert: 17.05.2019, 10:28

Re: Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beitragvon Ingo » 30.05.2019, 09:05

Hi,

man kann den Kopf zerlegen, sind ja nur ein paar schrauben und wilde Technik ist da eh nicht verbaut. du solltest nur aufpassen beim zerlegen wo die Öffnung von dem Innenteil ist. Am besten Markieren.
Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich den Gleitring der unter dem Hebel verbaut ist mit austauschen. Dann geht´s auch wieder leichter.

gruß

Axel Zdiarstek
Beiträge: 3820
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Ständig kleine Luftbläschen im Rücklauf

Beitragvon Axel Zdiarstek » 31.05.2019, 06:26

Hallo,

bei den Top Ventilen würde ich die Fimger lassen.
Da sind, wenn man unbedarft ran geht einige Tücken verbaut.
Das fängt bei den Nullringen an und endet im nicht richtigen festschrauben des Deckels.

Je nach dem welche Ausführung da verbaut wurde.

Axel