Sie befinden sich hier: Startseite » Produkte » Wasseraufbereitung » UV-Filteranlagen

UV-Schwimmbadfilter

Wasser ist nicht gleich Badewasser

Das Badewasser in Ihren Schwimm- oder Warmsprudelbecken soll, ob öffentlich oder privat, hygienisch so aufbereitet sein, dass es jederzeit frei ist von übertragbaren Krankheitserregern und anderen Wasserbeeinträchtigungen.
Darüberhinaus sind die Nebenreaktionsprodukte durch die Desinfektion soweit als möglich zu minimieren. Neben den üblichen Beckenwasser-Belastungen die Schweb- und Sinkstoffen enthält, enthält das Badewasser auch die Mikroorganismen, beispielweise gesundheitsschädigende Bakterien, Pilze, Viren, Algen etc., die in kürzester Zeit abgetötet bzw. inaktiviert werden müssen.
Ferner besteht bei höheren Beckenwassertemperaturen in Verbindung mit einer evtl. Aerosolbildung wie z. B. im Warmwassersprudelbecken (Whirlpool) oder bei Luft/Wasserattraktionen eine latente Gefahr durch die Einatmung des lungengängigen Bakteriums Leginella pneumophila. Das Gefährdungspotential durch Legionellose-Pneumonie (Legionärskrankeit) oder dem Pontiac-Fieber (Sommergrippe) hängt weitgehend vom Gesundheitszustand des Betroffenen ab. 
Dabei sind besonders immungeschwächte, sowieältere Personen durch kontaminierte Wasser-Areosole (Partikelgröße < 5 µm) infektionsgefährdet. Aufgrund der Tatsache, dass die besagten Legionellen-Bakterien relativ resistent sind, werden sowohl beim erwärmten Trinkwasser als auch bei öffentlichen Warmsprudelbecken ultimativ entsprechende Zusatzmaßnahmen gefordert, mindestens z.B. thermische, chemische oder physikalische Desinfektionsmaßnahmen wie z.B. das preiswerte und funktionssichere UV-Verfahren. 

UV-Filter "Formula 2500"

Wasser-Systemlösung für Ihr Schwimmbecken & Ihren Whirlpool

Damit Sie den komplexen Bereich Ihrer Schwimmbadwasser-Aufbereitung möglichst funktionssicher und weitgehend chemiekalienfrei jederzeit in den Griff bekommen, wurde in Deutschland das Patentierte UV-Filter-System "Formula 2500"  entwickelt.
Bei dieser innovativen Filtertechnologie handelt es sich um eine sinnvolle Kombination von mechanischer Hochschichtfilterung und physikalischer UV-Desinfektion, gemeinsam integriert in einem korrosionsbeständigen Kunststoff-Schwimmbadfilter aus glasfaserverstärktem Polyesterharz im attraktiven Silbermetallic-Design.
Für den Privatbereich gibt es die kombinierte Filteranlage in den Typenreihen DF100 und DF 200 mit den folgenden Leistungsbereichen entsprechend dem jeweiligen Beckenvolumen: 

BeckenvolumenFilterleistungFilterdurchmesser
bis 50 m310m3/h500mm
bis 75 m315m3/h600mm
bis 125 m325m3/h800mm


Die Privatschwimmbad-Filteranlagen der Typenreihe DF 100 und DF 200 gibt es anschlußfertig als montagefreundliche und platzsparende Kompakt-Filteranlage. Bei der optimalen Mehrschichtfilterung, bestehend aus Sand und Anthrazit, respektive Sand und Behnckelith (vernetztes Silikat) ist eine zusätzliche Flockung ohne weiteres möglich.
Mit der beschriebenen Filterungstechnologie wird bereits eine optimale mechanische Beckenwasserreinigung erzielt, so dass in Verbindung mit der hochwirksamen UV-Desinfektion nur noch eine relativ geringe chemische Depotdesinfektion notwendig ist.

Diese zukunftsweisende Verfahrenstechnologie ist nicht nur ökonomisch, sondern leistet durch den minimalen Chemikalienverbrauch gleichzeitig auch einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

UV-Desinfektion, eine zukunftsweisende Technologie

UV-Röhre - Systembeispiel

Bei der patentierten (Patent Nr.: 19950064) hochwirksamen UV-Desinfektion "Formula 2500 und 3000"  handelt es sich um eine funktionssichere und inzwischen hinlänglich praxiserprobte Wasseraufbereitungs-Technologie.
Aufgrund der ökonomischen und ökologischen Vorteile wird die zukunftsweisende UV-Technologie auch verstärkt in privaten und öffentlichen Schwimmbädern und Warmwassersprudelbecken (Whirlpools) eingesetzt. Die wirtschaftliche und zugleich umweltschonende Beckenwasseraufbereitung benötigt nur eine minimale chemische Depotdesinfektion im Becken selbst.

Grundlagen

Beim AQUAPOOL UV-Desinfektionssystem nutzt man das in einem Amalgam-Niederdruck-UV-C-Strahler erzeugte ultraviolette Licht in der definierten Wellenlänge ? = 254 nm, um im gefilterten sogenannten Reinwasser befindliche Mikroorganismen abzutöten bzw. zu inaktivieren. Die Zerstörung der mikrobiologischen Erbsubstanz erfolgt durch photochemische Reaktion mittels einer Bestrahlungs-Intensität von mindestens 400 J/m² (40 mJ/cm² ), wobei die relativ hohe Bestrahlungs-Dosis für eine augenblickliche, sichere Inhibition sorgt.

Erforderliche UV-Strahlendosis zur Schwimmbadwasser-Desinfektion: 

KrankheitserregerKrankheitsbildUV-Strahlendosis
(J/m2)
Leginella pneumophila Legionellose, Pontiac-Fieber160

Pseudomonas
aeruginosa

Wundinfektionen, Entzündungen105
Escherichia coliDarmerkrankungen, Wundinfektionen 66

 

Ein weiterer Vorteil des UV-Verfahrens in der Schwimmbad- und Whirlpool-Wasseraufbereitung ist die energetisch ausgesprochen wirtschaftliche, umweltschonende und zuverlässige Desinfektionswirkung ohne evtl. negative Beeinflussung der Beckenwasserqualität hinsichtlich Geschmack, Farbe, Geruch und pH-Wert. Dar über hinaus erfolgt die Zerstörung der lebensnotwendigen Zellstrukturen der gesundheitsgefährdenden Bakterien, Pilze, Viren, Algen, Protozonen einschließlich des Bakteriums Legionella pneumophila innerhalb des UV-Reaktors ohne jeglichen Chemikalienzusatz. Somit ist im Beckenwasser selbst nur noch eine relativ geringe chemische Depotdesinfektion notwendig. 

AQUAPOOL UV-Verfahrenstechnik, die überzeugt
Die drei wesentlichsten Funktions-Parameter einer verfahrensgerechten UV-Desinfektion sind die Wasserreinheit, die Lampenleistung und der Wasserdurchfluß , bzw. die Verweildauer des gefilterten Wassers in der sogenannten UV-Desinfektionskammer.
Bei dem patentierten UV-Filter-System "Formula 2000"  wird, basierend auf einer praxisbewährten Filtertechnik mit Hilfe von aufeinander abgestimmtem Filtermaterial und entsprechender Filterschichthöhe eine optimale Filtratqualität mit exzellenter Wasserreinheit (Transmission) erreicht. Die UV-Bestahlungskammer (aus poliertem Edelstahl 1.4571) ist als Patentierte Systemkomponente sinnvollerweise geschützt im Filterbehälter mit integriert. Die Konstruktion der korrosionsbeständigen UV-Desinfektionskammer ist genau auf die Lampenleistung (Mikro-Watt) in Relation zur Wasser-Verweildauer bzw. Belichtungszeit (Sekunden) abgestimmt.
Zur permanenten Funktionskontrolle bzw. Systemsicherheit gibt es zwei Meßvarianten zur Auswahl: Die kostengünstige Version über die aktuelle UV-Lampen-Betriebszeitregistrierung mit optischer Anzeige oder die hochempfindliche sensorgesteuerte Prozeßüberwachung mit UV-Monitor und UV-Sensor. Die Nennlebensdauer der UV-Lampe beträgt ca. 7000 bis 8000 Stunden. Die UV-Röhren haben eine Auszugslänge je nach Gerätetyp zwischen 800 und 1000 mm. 

Bitte Seite bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
80 %
1
5
4
 

Unterlagen

UV-Filtersysteme

 Preisliste UV-Filter
hier herunterladen